City-Tanzschule Gottlieb
Für die bewegenden Momente im Leben

CITY-Tanzschule
Für die bewegenden Momente im Leben

Swing Solo

Um zu der mitreißenden Musik der 20er bis 40er Jahre tanzen zu können, braucht man nicht unbedingt einen Partner!
Ganz im Gegenteil - neben den bekannten Paartänzen wird zu Swing Musik auch gerne Solo getanzt. Dabei lässt man sich gerne alleine von guter Musik mitreissen oder tanzt spontan bei einer der weltweit bekannten Solo Jazz Choreographien wie Shim Sham oder Big Apple mit.

Die im Solo Swing / Solo Jazz durch die Tänzer der 20er, 30er und 40er Jahre kreierten Moves machen Spass und lassen dabei genügend Spielraum für eigene Interpretationen. Und so ganz nebenbei bilden viele von Ihnen auch die Grundlagen für heute moderne Tanzstile wie zum Beispiel Hip Hop und Breakdance. Schon einige große Namen wie zum Beispiel Michael Jackson liessen sich von diesen Moves inspirieren. So ist zum Beispiel der weltbekannte Moonwalk entstanden.

In diesem Beginner Level Kurs / Workshop lernst Du die ersten gängigen Solo Moves kennen, die wir in einer kleinen Choreographie zusammenfassen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Du solltest lediglich ein bequemes Paar Schuhe und Lust und Laune auf Neues mitbringen.

Neben Neueinsteigern eignet sich der Kurs / Workshop auch gut für Tänzer/innen, die sich bisher nur paarweise zu Swing Musik bewegt haben und ihren Paartanz durch eigene Interpretationen ein bisschen aufpeppen wollen.

Wieviel Spaß Solo Swing / Solo Jazz / Solo Charleston machen kann, könnt Ihr Euch in den folgenden Clips anschauen:

Solo Dance Battle "Rock that Swing Festival"
Shim Sham "Rock that Swing Festival"
Erste Aufnahmen des Moonwalk (1955)

Unser Kursus dauert 4x 60 Minuten und kostet 39,- €

 

×

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand
ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte,
und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren,
werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug zuviel zu bezahlen,
aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen.

Wenn wir zuviel bezahlen, verlieren wir etwas Geld, das ist alles.
Wenn wir dagegen zu wenig bezahlen, verlieren wir manchmal alles,
da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es,
für wenig Geld viel Wert zu erhalten.
Nehmen wir das niedrigste Angebot an,
müssen wir für das Risiko, das wir eingehen, etwas hinzurechnen.

Und wenn wir das tun, dann haben wir auch genug Geld,
um etwas Besseres zu bezahlen.

John Ruskin
(Engl. Sozialreformer 1819-1900)