City-Tanzschule Gottlieb
Fr die bewegenden Momente im Leben

CITY-Tanzschule
Für die bewegenden Momente im Leben

Tanzschuhe

Braucht man die? Jein. Wer selten tanzt und nur mal den einen oder anderen Kursus belegt, benötigt keine Tanzschuhe. Wer häufiger tanzt, sollte in jedem Fall Tanzschuhe kaufen, denn sie bieten durch ihre besondere Chromledersohle ein deutlich besseres Haft- bzw. Gleitverhalten auf dem Parkett als normale Schuhe. 
Gerade die Damen vergessen oft, dass Tanzschuhe letztlich eine Form von Sportschuhen sind, bei denen optische Aspekte nicht an erster Stelle stehen sollten. Wer beispielsweise selten auf hohen Absätzen steht, sollte auch bei den Tanzschuhen eher weniger hohe Absätze wählen. Auch Pumps mit Gummizug geben einem zwar scheinbar sicheren Halt, sind aber, besonders wenn man sie ohne Einlagen trägt, aus gesundheitlichen Gründen abzulehnen. Andererseits gibt ein gut gewählter Tanzschuh dem Fuß wesentlich bessere Abrollmöglichkeit und Freiheit, die ein Straßenschuh oftmals nicht gibt. Die unterschiedlich hohen Preise liegen an der Verarbeitung, der Auswahl des Leders, dem Fußbett und auch dem Produktionsstandort.

Wir beraten Sie gern persönlich, da die Wahl des Schuhs sehr individuell und daher auf dieser Seite nur unzureichend möglich ist. Darüber hinaus sind die Schuhe noch unterschiedlich je nach Tanzdisziplin.

×

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand
ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte,
und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren,
werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug zuviel zu bezahlen,
aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen.

Wenn wir zuviel bezahlen, verlieren wir etwas Geld, das ist alles.
Wenn wir dagegen zu wenig bezahlen, verlieren wir manchmal alles,
da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es,
für wenig Geld viel Wert zu erhalten.
Nehmen wir das niedrigste Angebot an,
müssen wir für das Risiko, das wir eingehen, etwas hinzurechnen.

Und wenn wir das tun, dann haben wir auch genug Geld,
um etwas Besseres zu bezahlen.

John Ruskin
(Engl. Sozialreformer 1819-1900)